NEUE MEDIEN - ROMANE

Die Bekanntschaft Aufgepasst

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote. Seit Oktober befinden sich temporäre Bewohner auf dem Festplatz. Es handelt sich um einen Roma ni-Familienverbund aus Frankreich.

###title###

Suche Bilder Maps Play YouTube News Gmail Drive Mehr Kalender Übersetzer Mobile Books Shopping Blogger Fotos Videos Docs. Account Options Anmelden. Konto Zahlungsmethoden Meine Abos Einlösen Geschenkkarte kaufen Meine Wunschliste Meine Play-Aktivitäten Leitfaden für Eltern. Jedes Adjust. Zur Wunschliste hinzufügen.

Bewertungen

Wenig seinem Geburtstag wollen die drei Kinder von Kim Mey ihren Vater mit einem besonderen Gast auf der Familien-Geburtstagsfeier überraschen: Ohne sein Wissen haben sie Tevi Gardiner eingeladen, jene Frau, mit der Kim als Kind aus Kambodscha geflohen ist. Und die er seit 25 Jahren nicht mehr gesehen hat. Doch statt sich, wie gewöhnlich, zu freuen, reagiert Kim seltsam abweisend.

Beitrags-Navigation

Eine Roma-Familie aus Bulgarien macht in Hamburg Schlagzeilen, weil sie mit kleinen Kindern unter einer Brücke schläft. Eine Unterkunft will die Stadt ihnen nicht gehaben. Nur eine Rückfahrkarte in das Land, in dem sie diskriminiert wurde. Sie sind durch halb Europa gereist, doch obdachlos sind sie zum ersten Mal in Hamburg: Seit einigen Wochen lebt die sechsköpfige Familie Nikolov aus Bulgarien in einem Zelt erst neben, jetzt unter der Kennedy-Brücke. Auch die beiden Kinder Katerina und Ivan schlafen auf der Obdachlosen-Platte, die erst im Mai von einem Brandstifter zerstört wurde. Allgemeinheit Sozialbehörde hat ihnen statt einer Unterkunft ein Hotelzimmer für eine Nacht und ein Busticket zurück ans Schwarze Meer angeboten. Aber da will die Familie nicht wieder hin. Hamburg ist das vorläufige Ende ihrer Suche nach Arbeit und Zukunft.

Kommentare

521522523524525526527528