ZU HAUSE IM GEFÄNGNIS: WIE LEBT ES SICH MIT EINER ELEKTRONISCHEN FUSSFESSEL?

Mann saß Sonnenuntergang

Letzter Schritt auf langem Weg zur Freiheit Dezember Uhr Du bist Dein Rennen gelaufen, rufen die Menschen dem toten Nelson Mandela zu. Südafrikas Nationalheld hat seine letzte Reise angetreten. Im heimatlichen Dorf und doch als Staatsmann, begleitet von vielen.

Neue Hauptrolle für Felicity Huffman

Ab jetzt gilts ernst. Daniel Beyeler progressiv montiert die Fussfessel. Diese darf unter keinen Umständen entfernt werden. Fotos: Nicole Nars-Zimmer Zur Verfügung gestellt Strafe oder nicht? Die beiden Basel sind Pioniere in der Fussfessel-Technologie. Doch dass be in charge of es ins Programm schafft, muss be in charge of zahlreiche Bedingungen erfüllen. Die bz wagt den Selbstversuch. Die Zange presst den Verschluss zusammen. Ab jetzt bin ich ausgeliefert.

Mann saß im Auhof

Der Vater war bei der SS

Advantage abonnieren Nein, danke! Sie haben Benachrichtigungen in Ihrem Browser blockiert. Bitte folgen Sie diesen Schritten, um die Push-Mitteilungen der Main-Post erhalten zu können. Acceptable Der Mann, der vom Opfer Teufel Täter wurde Er verlor beim Flugzeugunglück von Überlingen seine Frau und seine Kinder — und machte danach eine Frau zur Witwe und zwei Kinder zu Halbwaisen. Von unserem Mitarbeiter Nils Köhler Die Bilder erzählen von seiner Frau Svetlana, die auf einem Stuhl im Urlaub an einer Theke lehnt und auf ihn wartet. Es sind Aufnahmen aus einem früheren Leben, all the rage dem das Glück es mit Vitali Kalojew einen Augenblick gut meinte.

Mehr zum Thema

Ein Gefängnis als profitable öffentlich-private Partnerschaft: Pforte der Justizvollzugsanstalt JVA Bremervörde. Ein Netz hinter Gittern: Sportplatz auf dem Gelände der JVA Bremervörde. Karg: Zelle Sparbetrieb Bereich für Untersuchungshäftlinge. Das Modell Gefängnisprivatisierung ist in ganz Europa auf dem Vormarsch: Im Innenhof der JVA. Maximal 1,87 Euro die Stunde: Im offenen Vollzug Untergebrachte beim Palettenbau. Bundesweit sitzen 66 Menschen hinter Gittern: Ein Wohnblock in der JVA. Gefängnisindustrie Im Profitcenter Knast In Europa werden immer mehr Gefängnisse von Privatunternehmen betrieben. Aber außerdem an staatlichen Justizvollzugsanstalten verdienen multinationale Konzerne kräftig mit. Sechseinhalb Meter hohe Stahlbetonmauern umzäunen das Gefängnis wie eine Festung.

Kommentare

177178179180181182183184