ARBEITSLOSIGKEIT: WER JETZT KEINEN JOB HAT IST SELBST SCHULD - ODER?

Treffen Sie 50-jährige Sekretärin Hobbyfreundin

Gute Antwort? Wie erkläre ich meiner Freundin an besten dass ich lieber Damenwäsche trage als Boxershorts? Vor Jahren wollte mein Nachbar mich ficken. Aber ich wollte net. Jetzt bin ich verheiratet und ich sehe ihn als. Er ignoriert mich was soll ich tun?

Ältere erhalten seltener den «blauen Brief»

Ältere Arbeitnehmer werden bei Schweizer Unternehmen laut einer Studie entgegen der landläufigen Meinung nicht diskriminiert. Bei lediglich 14 Prozent der Unternehmen haben über jährige Ü50 Beschäftigte altersdiskriminierende Tendenzen festgestellt. Dies geht aus zwei Umfragen der Outplacementfirma Von Rundstedt bei Personalverantwortlichen und Arbeitskräften hervor, die von April bis August durchgeführt wurde. An der Befragung nahmen Arbeitgeber und ÜArbeitskräfte teil. Es herrsche Einigkeit, dass Ü50 im Arbeitsmarkt an gewissen Stellen benachteiligt seien und grössere Schwierigkeiten hätten. Gleichberechtigung Die Unternehmen legten grossen Wert auf Gleichbehandlung und Chancengleichheit. Strukturelle Nachteile gebe es für Ü50 außerdem ohne Diskriminierung, sagte Studienleiter Pascal Scheiwiller im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP. So würden beispielsweise ihre Profile weniger den Anforderungen der Unternehmen an einen Job entsprechen. Oder Ü50 seien häufiger in höheren Positionen gewesen, von denen es weniger gebe.

Gleichberechtigung

Dabei hat der Ingenieur Wolfgang Lechner Erfahrungen als Produktionsleiter, die sind ein wahrer Schatz. Zur Wende noch jung, Mitte 30, fand er aus dem Ostteil schnell zur Waggon Union im Berliner Westen. Bald leitete er wieder Teams, bald ganze Produktionsstrecken. Bald musste er Mitarbeiter aussieben.

Gleichberechtigung

Ältere Arbeitnehmer werden bei Schweizer Unternehmen laut einer Studie entgegen der landläufigen Meinung nicht diskriminiert. Bei lediglich 14 Prozent der Unternehmen haben über jährige Ü50 Beschäftigte altersdiskriminierende Tendenzen festgestellt. Dies geht aus zwei Umfragen der Outplacementfirma Von Rundstedt bei Personalverantwortlichen und Arbeitskräften hervor, die von April bis August durchgeführt wurde. An der Befragung nahmen Arbeitgeber und ÜArbeitskräfte teil. Es herrsche Einigkeit, dass Ü50 im Arbeitsmarkt an gewissen Stellen benachteiligt seien und grössere Schwierigkeiten hätten. Die Unternehmen legten grossen Wert auf Gleichbehandlung und Chancengleichheit.

Kommentare

610611612613614615616617